5 % aller ArbeitnehmerInnen sind alkoholkrank, weitere 10 % missbrauchen Alkohol, Medikamente und Drogen. 25 % aller Arbeits- und Wegeunfälle sind durch Alkohol mitverursacht. Alkoholkranke MitarbeiterInnen erbringen max. 75 % ihrer Arbeitsleistung und haben häufiger Fehltage (Stanford-Studie).

Dadurch wird nicht nur der Betriebsablauf gestört, das Betriebsklima kann darunter ebenso leiden. Da einerseits der Erhalt des Arbeitsplatzes der Betroffenen wichtig ist und andererseits das Unternehmen ein Interesse daran hat, qualifizierte Beschäftigte zu behalten, ist es sinnvoll und effektiv, Maßnahmen bei Substanzmissbrauch, Suchtproblemen oder psychischen Erkrankungen zu ergreifen.
Frühzeitige und professionelle Hilfe kann Kosten sparen. Eine externe Beratung führt zu einer Entlastung für Vorgesetzte und Personalverantwortliche und fördert die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter. Wir führen Gespräche, nehmen ihnen Aufgaben ab und vermitteln in passende Angebote.



Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung

Ziel der Prävention und Gesundheitsförderung ist, bereits im Vorfeld gesundheitsgefährdende Strukturen zu erkennen, alternative Wege zu entwickeln und bei psychischen Erkrankungen und Suchtproblemen Unterstützung zu bieten.



Betriebliche Sozialberatung

Wir bieten Unterstützung und Begleitung von Mitarbeitern bei der Wiedereingliederung und beraten im Betrieb oder auf Wunsch extern bei psychosozialen Problemen, Ängsten und Depressionen, vermitteln suchtkranke Mitarbeiter zu kompetenten Angeboten von Beratung und Behandlung. Wir arbeiten engmaschig vernetzt mit Beratungsstellen, sozialen Einrichtungen und Reha-Trägern zusammen.



Gerne informieren wir über unsere Angebote. Wir greifen die Erfordernisse des Betriebes auf und stellen ein maßgeschneidertes Programm zusammen. Wir begleiten Sie dabei von der Planung über die Durchführung bis zur abschließenden Auswertung.                                                                      Informationen über das Unternehmen werden von uns mit Verschwiegenheit behandelt.

Angebote für Unternehmen

  • Seminare zur Schulung von Mitarbeitern und Führungskräften

  • Gesprächstraining, Supervision, Coaching

  • Ausbildung zum/zur betrieblichen Suchtbeauftragten

  • Impulsveranstaltungen zu Tabakentwöhnung

  • Trinkreduktionsprogramm

  • Wiedereingliederung